Individualreisen, die verzaubern +49 (0) 8923021570
DEU
  • USA
  • AUS
DEU
  • USA
  • AUS

Reisen mit kleinem
Fußabdruck

Verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Reisen mit Enchanting Travels

Wir sind stolz auf all die unvergesslichen Reisemomente, die wir unseren Gästen geschenkt haben – aber wir sind uns auch bewusst, dass das Reisen nicht ohne Folgen für Umwelt und Klima bleibt. Deshalb wollen wir den ökologischen Fußabdruck Ihrer Reise so klein wie möglich halten. Dies erreichen wir, indem wir CO2-Emissionen minimieren und gleichzeitig in Maßnahmen zur Kohlendioxid-Minderung investieren – ein wichtiger Schritt zu mehr Nachhaltigkeit. Wie das geht, lesen Sie hier!

„Nur wer umherschweift, findet neue Wege.“

Norwegisches Sprichwort

Können Sie sich ein Leben ohne das Reisen vorstellen? Wir auch nicht. Denn Reisen, das ist unsere große Leidenschaft.

Diese Leidenschaft war es, die uns 2004 dazu bewegte, Enchanting Travels zu gründen. Viele Jahre und 50.000 verzauberte Gäste später hat das Reisen nichts von seiner Magie verloren. Aber vielleicht ein wenig von seiner Unbeschwertheit. Denn wir sehen und erleben jeden Tag, was geschieht, wenn wir über die Verhältnisse unseres Planeten leben. 

Was also tun? Vielleicht geht es Ihnen da wie uns: Wo wir können, verzichten wir auf das Fliegen. Statt mehrerer kurzer unternehmen wir lieber eine längere Reise. Wir sind stets darauf bedacht, nachhaltige Unterkünfte und Aktivitäten zu wählen.

Reisen ist niemals emissionsfrei. Aber: Durch Minimierung der CO2  Emissionen und deren Kompensation können wir unseren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich halten.

Hervorragend / 4.9 von 5

Wie minimiert Enchanting Travels den ökologischen Fußabdruck meiner Reise?

Durch geschickte Reiseplanung sorgen wir dafür, dass die durch Ihre Reise verursachten Emissionen so gering wie möglich ausfallen. Wir bieten eine Vielzahl an klimafreundlichen, verantwortungsvollen und nachhaltigen Optionen:

Nachhaltiger Transport

Als große Anhänger der “Slow Travel” Philosophie ermutigen wir Sie, sich während Ihrer Reise auf ein Land bzw. eine Region zu konzentrieren. So können wir weite Wege vermeiden und viele Wege mit klimafreundlichen Transportmitteln zurücklegen. In einigen Ländern mit gut ausgebautem Zugnetz (Japan und China beispielsweise) können aber auch weite Distanzen in sehr kurzer Zeit zurückgelegt werden – hier bemühen wir uns, gänzlich auf Inlandsflüge zu verzichten. Überhaupt bieten wir immer mehr Zugreisen in unseren Reiseländern an: Das schont nicht nur das Klima, sondern ist die vielleicht romantischste Art, ein Land kennenzulernen. In Städten mit komfortablen und sicheren öffentlichen Verkehrsmitteln bieten wir diese alternativ zu privaten Transfers an.

Nachhaltige Aktivitäten

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an klimafreundlichen und nachhaltigen Aktivitäten. Viele unserer Reiseziele können Sie zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Um dem Problem des “Overtourism” entgegenzuwirken, bieten wir zahlreiche Erlebnisse abseits der gebahnten Pfade an – Sie entgehen damit nicht nur den Menschenmassen, sondern lernen Ihr Reiseland auch aus ganz neuen Perspektiven kennen. Wir bieten Ihnen zum Beispiel die Möglichkeit, einheimische Familien zu besuchen oder sogar dort zu übernachten! Unsere Safaris werden von erfahrenen Guides durchgeführt und respektieren die Wildtiere und ihren natürlichen Lebensraum. Wenn Sie möchten, können Sie sich während Ihrer Reise sogar für eine gemeinnützige Organisation engagieren und Ihrem Reiseland so etwas zurückgeben. Unsere Experten beraten Sie gerne hierzu.

Nachhaltige Unterkünfte

Ob kleine, familiär geführte Boutique-Hotels, umweltbewusste Eco-Lodges und Safari-Camps oder naturverbundene Haciendas und Estancias – wir bieten Ihnen nachhaltige Domizile mit Stil. Von Abfallentsorgung über Stromerzeugung bis hin zu Essen aus regional angebauten, saisonalen Zutaten: Viele dieser Unterkünfte sind für Ihre Bemühungen, Ihre Auswirkungen auf die Natur zu minimieren, ausgezeichnet worden.

Welche Emissionen fallen während meiner Reise an?

Auch wenn wir Maßnahmen zur Reduzierung des CO2 Austoßes ergreifen, liegt die durchschnittliche Emissionsmenge einer Reise mit Enchanting Travels pro Person und Reise bei 4,8 Tonnen CO2.

Hier einige Beispiele dafür, welche Emissionen verursacht werden, einschließlich der internationalen Flüge:

  • Indien – 14 Tage = 3,3 Tonnen CO2
  • Tansania – 14 Tage, 2 Inlandsflüge = 3,7 Tonnen CO2
  • Südafrika – 14 Tage, 2 Inlandsflüge = 4,7 Tonnen CO2
  • Argentinien – 16 Tage, 3 Inlandsflüge = 5,4 Tonnen CO2
  • Neuseeland – 21 Tage, 1 Inlandsflug = 8,4 Tonnen CO2
Luftaufnahme eines von Flüssen durchschnittenen Regenwaldes im Amazonas, Brasilien

Wie funktioniert die CO2 Kompensation mit Enchanting Travels?

Um das während Ihrer Reise anfallende Kohlenstoffdioxid zu absorbieren, haben wir uns mit South Pole einen Partner mit an Bord geholt, der über umfangreiche  Erfahrung verfügt und bereits erfolgreich mit unserer Partnermarke MyPlanet zusammenarbeitet. Seit der Gründung von South Pole konnte Einsparungen von weit über 170 Millionen Tonnen CO2 erreichen – das entspricht dem jährlichen Ausstoß von Nordrhein Westfalen und Berlin!

Nach sorgfältigen Überlegungen haben wir uns entschieden, ein Projekt zu unterstützen, das dazu beiträgt, einen Teil des Kongobecken-Regenwaldes zu schützen, einer der grünen Lungen unseres Planeten. Wir sind der Überzeugung, dass dieses Projekt nicht nur dem Klima und der Umwelt dient, sondern auch einen positiven Beitrag zum Wohlergehen der lokalen Bevölkerung leistet.

Leopard steht wachsam im Gebüsch

Welches Projekt zur Kohlenstoffminderung wird unterstützt?

Tropische Regenwälder gehören – neben den Ozeanen – zu den bedeutendsten CO2 Speichern. Sie zu erhalten ist eine unserer wichtigsten Aufgaben, denn ohne sie wird sich unser Planet noch schneller erwärmen.

Deshalb unterstützen wir das Isangi REDD+ Projekt im Kongo. Das Projektgebiet liegt am Zusammenfluss der Flüsse Kongo und Lomami und umfasst 187,571 Hektar Regenwald. Das vormals zur Abholzung freigegebene Gebiet wurde in ein REDD+ Projekt umgewandelt, um dieses kritische Ökosystem – einer der vielfältigsten Lebensräume der Welt – zu erhalten.

Es beherbergt gefährdete Spezies wie Leoparden, Waldelefanten, Pinselohrschweine, Zwergkrokodile, seltene Fledermäuse und 14 Arten von Primaten, darunter die seltenen Bonobo-Schimpansen. Außerdem sind hier 11% der weltweit bekannten Vogelarten zuhause.

Beim Isangi-Projekt arbeiten Klimaschützer mit der lokalen Bevölkerung zusammen, um das unkontrollierte Abholzen der Wälder zu verhindern. Im Projektgebiet befinden sich 30 Dörfer, die Gesamtbevölkerung umfasst 50.000 Menschen die von den dringend benötigten, nachhaltigen Arbeitsplätzen profitieren. Mikrofinanzierungsprogramme unterstützen die Einheimischen dabei, lokale Unternehmen aufzubauen. In den letzten Jahren wurden zudem vier Schulen gebaut, die über 3.000 Kindern den Zugang zu Bildung ermöglichen.

Um den Wald zu schützen, müssen Alternativen zu seiner Abholzung geschaffen werden. Deshalb setzt das Isangi-Projekt auf eine nachhaltige Bewirtschaftung des Waldgebietes mithilfe moderner landwirtschaftlicher Techniken, die einen Anbau ohne Brandrodung ermöglichen und zu höherer Produktivität und größerer Vielfalt beitragen.

Das Projekt wurde von der unabhängigen Organisation Rainforest Alliance überprüft und trägt das VCS-Zertifikat und wurde mit der Climate, Community & Biodiversity Alliance mit dem Gold Standard ausgezeichnet, das an herausragende Initiativen vergeben wird, die nicht nur zur Wahrung von Biodiversität, sondern auch zur Stärkung lokaler Gemeinschaften beitragen.

Zwei Wanderer auf dem Weg nach Machu Picchu vor dem nebeligen Berg Salkantay in Peru

Was kann ich selbst tun, um den ökologischen Fußabdruck meiner Reisen zu minimieren?

Sie möchten auf das Reisen nicht gänzlich verzichten, dies aber möglichst verantwortungsvoll und nachhaltig tun? Hier drei Tipps, wie Sie Ihren ökologischen Fußabdruck minimieren können:

Das Gute liegt so nah – entdecken Sie es

Wägen Sie ab: Lohnt es sich wirklich, für einen Wochenendtrip in den Flieger zu steigen? Oft genug übersehen wir, welche Abenteuer direkt vor unserer Haustüre schlummern. Halten Sie die Augen nach spannenden Reisezielen in Ihrer Nähe offen. Wenn’s dann doch ein bisschen weiter weg sein soll, ist der Zug das Transportmittel der Wahl. In die meisten unserer Nachbarländer dauert es nur wenige Stunden!

Lernen Sie die Kunst des langsamen Reisens

Wenn Sie in die Ferne schweifen möchten, lassen sich Flugreisen kaum vermeiden. Behalten Sie dabei das Verhältnis von Distanz und Dauer der Reise im Blick: Es hilft schon statt zweier kürzerer Fernreisen nur eine längere zu unternehmen. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihr Reiseziel ausgiebig zu erkunden – statt möglichst vieler Länder in kurzer Zeit zu bereisen. Konzentrieren Sie sich auf eine Region und lernen Sie diese intensiv kennen. Auch im Ausland gilt: Verzichten Sie, wann immer möglich, auf Inlandsflüge und nehmen Sie den Zug. 

Nehmen Sie unsere nachhaltigen Angebote in Anspruch

Wie oben beschrieben, bieten wir bereits eine Menge nachhaltiger Unterkünfte, Aktivitäten und Transportmöglichkeiten an – und es werden jeden Tag mehr! Wenn Sie Ihren nächsten Urlaub mit uns planen, sprechen Sie Ihren Reiseberater gezielt darauf an. Wir freuen uns darauf, eine Reise für Sie zusammenzustellen, die nicht nur besonders klimaschonend ist, sondern auch einen Beitrag zum Wohlergehen der Menschen in den Ländern leistet, die Sie besuchen werden.

Wir sind überzeugt: Wir müssen heute schon an Morgen denken und Verantwortung übernehmen. Jeder Beitrag macht einen Unterschied. Begleiten Sie uns auf unserem Weg! Lassen Sie uns zusammen für klimafreundliches, verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Reisen einstehen.

Planen Sie jetzt Ihre nachhaltige Reise mit uns. Wählen Sie zwischen fast 50 traumhaften Reisezielen!