Individualreisen, die verzaubern +49 (0) 8920194148 Kontakt
DEU
  • USA
  • AUS
DEU
  • USA
  • AUS

Wie afrikanische Frauen die Reisebranche verändern

In Afrika arbeiten zahlreiche von Frauen geführte Organisationen daran, das Reisen nachhaltiger zu gestalten – lernen Sie sie kennen!

3 min
Safari guide in Sansibar, Tansania
Autor: Marie

Kultur und Traditionen, fantastische Landschaften, die artenreiche Tierwelt – es gibt zahlreiche Gründe, warum Afrika auf der Wunschliste vieler Weltenbummler ganz oben steht.

Die Safariparks und lebendigen Städte Afrikas ziehen nicht nur Reisende aus aller Welt an – hier arbeiten auch zahlreiche Organisationen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Reisebranche zu verändern – sei es durch die Förderung nachhaltiger Reisen oder durch die Unterstützung von Frauen in den lokalen Gemeinden.

Lernen Sie einige der Frauen kennen, die an der Spitze der Organisationen stehen, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten.

Die ‚Black Mambas‘

Es ist kein Geheimnis, dass Wilderei in vielen afrikanischen Ländern nach wie vor ein großes Problem darstellt. Statistiken belegen, dass Wilderer jeden Tag zahlreiche geschützte Wildtiere erlegen. Glücklicherweise gehen die Zahlen in vielen Gebieten seit Jahren zurück. Dies ist auch mutigen Organisationen wie den ‘Black Mambas’ zu verdanken, die den Wilderern Einhalt gebieten.

Im Gegensatz zu anderen Anti-Wilderer-Organisationen bestehen die Black Mambas fast ausschließlich aus Frauen. Sie sind im Balule Wildschutzgebiet aktiv, das sich innerhalb des südafrikanischen Krüger-Nationalparks befindet. Da es im Reservat keine Zäune gibt und die Tiere sich frei bewegen können, haben Wilderer in dem weitläufigen Parkgebiet leichtes Spiel. Als besonders bedroht gelten Elefanten, Nashörner und Löwen.

Die Black Mambas konnten bereits Hunderte von Tieren vor den Wilderern bewahren. Die Gruppe besteht derzeit aus 23 Rangerinnen und sieben Umweltwächterinnen. Sie setzen sich nicht nur für den Schutz der Wildtiere ein, sondern leisten auch Aufklärungsarbeit an den Schulen der lokalen Gemeinden.

Wie afrikanische Frauen die Reisebranche verändern
Die Black Mambas schützen Nashörner vor Wilderern

Dunia Camp

Das im Herzen des Serengeti-Nationalparks gelegene Dunia Camp ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Safaris. Was dieses nachhaltige Camp so einzigartig macht, ist die Tatsache, dass es seit 2016 ausschließlich von Frauen geführt wird. Von der Organisation über die Instandhaltung bis zur Begleitung der Gäste auf Pirschfahrten – ein Team von über 20 Frauen trägt Sorge dafür, dass Ihr Safari-Urlaub im Dunia Camp zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Das Camp ist nicht nur ein eindrucksvolles Beispiel für nachhaltige Camps in Afrika – es ist Impulsgeber dafür, die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern zu überwinden. Nur wenige Frauen arbeiten in den Nationalparks von Tansania. Dass ein ausschließlich weibliches Team eine Lodge leitet, kommt einer kleinen Revolution gleich. Angel Vendeline Namshali, die Managerin des Camps, sieht darin ein Zeugnis für die Entschlossenheit der lokalen Frauen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Der Übergang zu einer rein weiblichen Belegschaft sei organisch von statten gegangen. Viele der Frauen hätten arbeiten wollen, statt nur zu Hause zu bleiben. 

Wenn Sie Ihre Safarireise nachhaltiger gestalten möchten, dann buchen Sie einen Aufenthalt im Dunia Camp. Mit seinen nur acht Zelten und seiner abgeschiedenen Lage bietet es viel Privatsphäre. Es ist zudem ein idealer Ausgangspunkt, um Zeuge der Great Migration zu werden.

Angel Vendeline Namshali, Manager, and her team of women transforming travel at Dunia Camp.
Camp-Managerin Angel Vendeline Namshali und ihr Team

Chobe Game Lodge

Wenn Botswana Ihr Safari-Ziel der Wahl ist, dann empfehlen wir Ihnen einen Aufenthalt in der Chobe Game Lodge, der ältesten 5-Sterne-Safari-Lodge des Landes. Sie ist die einzige Lodge, die sich innerhalb der Grenzen des Chobe-Nationalparks befindet. Der Park ist berühmt für die riesigen Elefantenherden, die die unberührten Landschaften entlang des Chobe-Flusses durchstreifen und gehört zu absoluten Highlights von Botswana.

Über die Hälfte der Belegschaft der Chobe Game Lodge ist weiblich, das Team der Safari-Guides besteht ausschließlich aus Frauen. Die Chobe Game Lodge trägt somit dazu bei, die Anzahl professionell qualifizierter weiblicher Guides in ganz Botswana zu erhöhen.

Lernen Sie die inspirierenden Frauen persönlich kennen und buchen Sie einen Aufenthalt in der Chobe Game Lodge. Freuen Sie sich auf luxuriöse Zimmer und Pirschfahrten in elektrisch angetriebenen Fahrzeugen.

Möchten Sie diese Camps und Lodges persönlich erleben? Kontaktieren Sie unsere Reiseexperten, um mehr über nachhaltige Safaris in Afrika zu erfahren.

Weitere Artikel

Gepostet in:  Afrika Botswana Südafrika Tansania Afrika Frauen in Afrika Frauen Safaricamps Afrika Frauengeführte camps in Afrika weibliche Camps Afrika