Individualreisen, die verzaubern +49 (0) 8923021570
DEU
  • USA
  • AUS
DEU
  • USA
  • AUS

Tierschutz-Richtlinien

Wir von Enchanting Travels sind dem Wohlergehen und dem Schutz aller Tiere verpflichtet. Wir sind ĂŒberzeugt, dass jedes Lebewesen geschĂŒtzt und mit Respekt und FĂŒrsorge behandelt werden sollte. Deshalb haben wir Tierschutz-Richtlinien fĂŒr die Auswahl aller von uns angebotenen Unternehmungen eingefĂŒhrt, in die Tiere involviert sind. Diese Richtlinien gelten sowohl fĂŒr Haus- und Nutztiere als auch fĂŒr Wildtiere, unabhĂ€ngig davon, ob Sie in freier Wildbahn oder in Gefangenschaft leben.

Nachhaltige Tiererlebnisse

Wir glauben, dass verantwortungsvolle und nachhaltige Tierbegegnungen den Menschen ermöglichen, die Natur und ihre Geschöpfe wertzuschĂ€tzen und zu Ihrer Erhaltung beizutragen. Studien zeigen außerdem, dass verantwortungsvoller Tourismus Nationalparks, Wildschutzgebiete und die dort lebenden Gemeinschaften unterstĂŒtzen kann. Wir fördern nachhaltige und artgerechte Unternehmungen, die zur Rettung und Erhaltung und zu einer verantwortungsvollen Zucht gefĂ€hrdeter Tierarten beitragen. In aller Regel kommt es dabei nicht zum direkten Kontakt mit den Tieren, vielmehr geht es darum, diesen mit respektvollem Abstand zu begegnen und einen Beitrag dazu zu leisten, den Lebensraum der Tiere zu erhalten.

Hervorragend / 4.9 von 5

1Wild lebende Tiere

Verantwortungsbewusst durchgefĂŒhrte Safaris stellen eine gute Möglichkeit dar, Menschen aller Altersklassen die Natur nĂ€herzubringen und ihnen zu zeigen, wie sich Wildtiere in ihrem natĂŒrlichen Lebensraum verhalten. Dies bedeutet natĂŒrlich auch, dass sich das Verhalten der Tiere nicht vorhersagen lĂ€sst und Begegnungen mit bestimmten Tieren nicht garantiert werden können.  Wir unterstĂŒtzen aktiv Organisationen, die sich gegen Wilderei einsetzen und sind Mitglied des AktionsbĂŒndnisses TOFT (Travel Operators for Tigers). Nachhaltiger Tourismus schafft ArbeitsplĂ€tze und unterstĂŒtzt somit die Gemeinschaften vor Ort, die so HĂŒter der Natur sein können, statt Opfer krimineller AktivitĂ€ten wie Wilderei zu werden, um der Armut zu entfliehen.

Meerestiere

Einige Meerestiere stören sich nicht an menschlicher Gesellschaft bzw. genießen diese sogar. Unternehmungen wie das Schwimmen oder Schnorcheln mit frei lebenden Delfinen oder Kajakfahrten mit Pinguinen sind fĂŒr die Tiere unproblematisch und werden daher von uns angeboten. Wir legen dabei Wert auf die Auswahl verantwortungsbewusster Partner und arbeiten bevorzugt mit Naturschutzorganisationen zusammen, die von fachkundigen Experten wie etwa Meeresbiologen geleitet werden. Unsere Walbeobachtungstouren werden von Organisationen durchgefĂŒhrt, die sich der Erforschung und dem Schutz dieser Tiere verschrieben haben und von Meeresbiologen geleitet bzw. ĂŒberwacht werden. Wir bieten AusflĂŒge an, die es unseren GĂ€sten ermöglichen, Schildkröten beim SchlĂŒpfen in ihrem natĂŒrlichen Lebensraum zuzusehen. Dies geschieht ausschließlich unter der Aufsicht von Experten und in respektvollem Abstand – so ist sichergestellt, dass die Tiere zu keinem Zeitpunkt gestört werden.

2Tiere in Gefangenschaft

Die “FĂŒnf Freiheiten”

Wir unterstĂŒtzen die Richtlinien der “FĂŒnf Freiheiten” die sich international als Leitprinzip fĂŒr artgerechte Tierhaltung etabliert haben und von zahlreichen renommierten Organisationen befĂŒrwortet werden, darunter die Weltorganisation fĂŒr Tiergesundheit und die Vereinigung EuropĂ€ischer TierĂ€rzte.

1. Freiheit von Hunger, Durst und FehlernÀhrung
Die Tiere haben freien Zugang zu frischem Wasser und erhalten Nahrung, die ihre vollstÀndige Gesundheit und VitalitÀt aufrechterhalten.

2. Freiheit von Unbehagen
Den Tieren wird ein geeignetes Umfeld inkl. Unterstand und angenehmer Ruhezone gewÀhrt.

3. Freiheit von Schmerz, Verletzung und Krankheit
Krankheiten und Verletzungen der Tieren werden durch tiermedizinische Betreuung möglichst verhindert bzw. schnell diagnostiziert und behandelt.

4. Freiheit von Angst und Leiden
Den Tieren werden ausreichend Platz sowie die Gesellschaft mit Artgenossen (sofern sie keine EinzelgÀnger sind) gewÀhrt.

5. Freiheit zum Ausleben normalen Verhaltens
Die Tiere leben unter Bedingungen, die psychisches Leiden vermeiden.

Einige gerettete Wildtiere werden in Gefangenschaft gehalten, um ihre Rehabilitierung zu unterstĂŒtzen. Unternehmungen wie  Besuche dieser Einrichtungen tragen finanziell zur Pflege der Tiere bei. Organisationen, die Wildtiere in Gefangenschaft halten und sie aus finanziellem Interesse ausnutzen, etwa, um sie fĂŒr Fotos zur Schau zu stellen, unterstĂŒtzen wir ausdrĂŒcklich nicht.

Zoos und Aquarien

Werden Tiere in einer möglichst natĂŒrlichen Umgebung gehalten und gut versorgt, sehen wir dies als unproblematisch an. DarĂŒber hinaus tragen Zuchtprogramme von Zoos zum Erhalt gefĂ€hrdeter Arten bei. Zoos, Wildparks und Aquarien können durchaus positive Umgebungen sein, wenn eine artgerechte Haltung sichergestellt ist. Kinder können an solchen Orten Wissen ĂŒber die Natur erlangen und ein Bewusstsein dafĂŒr entwickeln, dass Tiere geschĂŒtzt werden mĂŒssen. Daher ermöglichen wir unseren GĂ€sten den Besuch solcher Einrichtungen, immer vorausgesetzt, dass die Tiere artgerecht gehalten werden.

Wildtierrettung und -zucht

Wir sind der Ansicht, dass wilde Tiere in freier Wildbahn leben sollten, erkennen jedoch an, dass es Ausnahmen gibt, z. B. wenn Tiere von ihrer Herde verlassen werden, verletzt oder besonders bedroht sind und somit menschliche Pflege und UnterstĂŒtzung benötigen. Wir unterstĂŒtzen Organisationen, die sich um verwaiste und verletzte Tiere kĂŒmmern, die in der Wildnis nicht lebensfĂ€hig wĂ€ren, und die durch Bildung und AufklĂ€rung dazu beitragen, Tiere vor Wilderei und dem Verlust ihres Lebensraums zu schĂŒtzen. Wir unterstĂŒtzen Organisationen, die Wildtiere in Gefangenschaft zĂŒchten nur dann, wenn die ZĂŒchtung im Rahmen offiziell anerkannter Zuchtprogramme stattfindet und sichergestellt ist, dass die Tiere sicher und verantwortungsbewusst in die Wildnis entlassen werden können.

Haus- und Nutztiere

Wir erkennen an, dass die Haltung von Haus- und Nutztieren wie Pferden, Kamelen und Eseln in vielen LĂ€ndern Teil der kulturellen Tradition ist. Alle von uns angebotenen Unternehmungen, in die Haus- oder Nutztiere involviert sind, orientieren sich am Leitprinzip der “FĂŒnf Freiheiten”. Wir tolerieren nicht, wenn Tiere ĂŒberlastet werden. Tiere, die geritten werden, sollten nie mehr als 20% ihres eigenen Körpergewichts tragen. Wenn Tiere zu bestimmten Zwecken trainiert werden, soll dies mithilfe von Motivation und  belohnungsbasierten Methoden geschehen. Das Bestrafen, das Verabreichen von Drogen, das Anlegen von Ketten, Nahrungsentzug und jeglicher Missbrauch zu Trainingszwecken sind vollkommen inakzeptabel und werden von uns nicht geduldet.

Tiershows

Wir bieten keine Unternehmungen an, bei denen wilde Tiere zu Unterhaltungszwecken auftreten oder anderweitig ausgenutzt werden. Dazu gehören insbesondere TiervergnĂŒgungsparks und Orte, an denen Tiere nicht artgerecht gehalten werden können, z. B. Restaurants oder Touristenattraktionen.

Elefanten

Bei AktivitĂ€ten, in die Elefanten involviert sind, arbeiten wir ausschließlich mit Organisationen zusammen, die höchste Standards hinsichtlich des Schutzes und des Wohlergehens der Tiere einhalten. Wir unterstĂŒtzen sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlte Elefantenreservate und -rettungsstationen, die sich um Elefanten kĂŒmmern, die nicht mehr in der Wildnis leben können, weil sie etwa verwaist, krank oder zu gebrechlich sind. Diese Einrichtungen bieten Unternehmungen an, die GĂ€ste in Interaktion mit den Tieren treten lassen, z. B.  das Baden oder FĂŒttern. Die so erzielten Einnahmen dienen dazu, die Pflege der Elefanten zu finanzieren. Elefantenritte bieten wir ausdrĂŒcklich nicht an, da diese die Tiere unnötigem Stress aussetzen.

Raubkatzen und BĂ€ren

Wir dulden keine AktivitĂ€ten, die direkte Interaktionen mit Raubkatzen oder BĂ€ren in Gefangenschaft beinhalten, etwa das FĂŒhren von Raubkatzen an der Leine oder das Streicheln von Jungtieren.

Angeln

Wir ermöglichen unseren GĂ€sten an nachhaltigen AngelausflĂŒgen teilzunehmen, die durch sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlte Partner in geeigneten Umgebungen durchgefĂŒhrt werden. In Gegenden, in denen das bedenklich sein könnte (z. B. aufgrund von Überfischung), verzichten wir auf solche AktivitĂ€ten. GrundsĂ€tzlich bevorzugen wir Unternehmungen, bei denen die Fische gefangen und dann wieder freigelassen werden.

Pferde- und Kamelritte

Über sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlte Partner bieten wir Ausritte auf Pferden und Kamelen in dafĂŒr geeigneter Umgebung an.

Tiersportarten

Wir dulden keine „Sportarten“, die Tiere unnötiger Belastung aussetzen oder ihnen Schaden zufĂŒgen können, wie TrophĂ€enjagden, Stier- und HahnenkĂ€mpfe, Elefantenpolo oder BĂ€renjagden. 

Verhaltensrichtlinien fĂŒr unsere GĂ€ste

Tierschutz geht uns alle etwas an! So wie wir uns dem Schutz und Wohlergehen aller Tiere verpflichtet haben, sehen wir auch unsere GĂ€ste in der Pflicht, allen Tieren respektvoll zu begegnen.

Wir bitten unsere GĂ€ste daher, sich an folgende Verhaltensrichtlinien zu halten:

  • Halten Sie sich an das Leitprinzip der “FĂŒnf Freiheiten” (siehe oben)
  • Halten Sie respektvollen Abstand zu allen Wildtieren, um diese nicht zu stören – und zu Ihrer eigenen Sicherheit 
  • Machen Sie keine Fotos von oder mit Tieren, die zu VergnĂŒgungszwecken gefangen gehalten werden 
  • Respektieren Sie die Natur, hinterlassen Sie keinen MĂŒll und vermeiden Sie laute GerĂ€usche
  • Kaufen Sie keine Souvenirs, die von gefĂ€hrdeten Wildtieren stammen, z. B. Schildpatt, Elfenbein oder Felle.
  • Verzehren Sie keine Produkte, die von gefĂ€hrdeten Wildtieren stammen z. B. Haifischflossensuppe, Schildkrötensuppe, Busch- oder Walfleisch.

Nachhaltiges Reisen: Heute schon an morgen denken

Wir sind ĂŒberzeugt, dass verantwortungsvoller Tourismus zu positiven gesellschaftlichen VerĂ€nderungen beitragen kann, sei es durch Förderung der lokalen Wirtschaft und Gemeinschaften oder indem wir das Thema Nachhaltiges Reisen einem großen Publikum nĂ€her bringen.

Seit Anfang an spiegelt sich diese Überzeugung in unserer Unternehmensphilosophie und in unseren tĂ€glichen Entscheidungen wider. Auf diese Weise können wir Ihnen nachhaltig und verantwortungsbewusst die schönsten Ecken unseres atemberaubenden Planeten nĂ€her bringen und Ihre ReisetrĂ€ume wahr werden lassen.

Wenige Erfahrungen sind so erfĂŒllend, wie Tiere in freier Wildnis zu beobachten und Zeuge des natĂŒrlichen Kreislaufs des Lebens zu werden. Ich bin stolz darauf, fĂŒr unsere GĂ€ste Reisen zu planen, die sie die ganze Schönheit und Vielfalt der Natur erleben lassen, ohne dabei ihr Gleichgewicht zu stören.

Agnes Grabowska ReiseberaterinKontakt aufnehmen

Durch geschickte Reiseplanung sorgen wir dafĂŒr, dass die durch Ihre Reise verursachten Emissionen so gering wie möglich ausfallen. Wir bieten eine Vielzahl an klimafreundlichen, verantwortungsvollen und nachhaltigen Optionen. Unsere nachhaltigen UnterkĂŒnfte und Unternehmungen erkennen Sie am Nachhaltigkeits-Symbol von Enchanting Travels

Aus unserem Blog
Von: Miriam Machnik
3 min

Rubondo Island – Wo die wilden Tiere wohnen

Rubondo Island ist eine große Insel inmitten des Viktoriasees. Hier erfahren Sie, welche Tiere sie dort sehen und was Sie unternehmen können!

Mehr lesen

Frau reitet mit Gaucho durch das Gebirge von Patagonien, Argentinien
Von: Jaqueline Spencer
4 min

Das wilde Patagonien zu Pferd entdecken

Liebhaber ungeschliffener Natur geraten vor dem wilden Patagonien ins SchwÀrmen. Das weite Land gehört zu den Höhepunkten jeder Argentinien Reise.

Mehr lesen

Gruppe von Tigerwelpen tummelt sich auf einem Baum in Afrika
Von: Dennis Tuczay
6 min

König der Löwen Safari – eine Reise zu den Kulissen des Disney Klassikers!

Begeben Sie sich auf eine Reise in das wilde, ungezĂ€hmte Afrika und folgen Sie den Spuren von Simba und seinen Freunden! Erkunden Sie die vielseitige Savannen-Landschaft, die als Kulisse fĂŒr den Kinofilm 'Der König der Löwen' diente, und entdecken Sie die SchauplĂ€tze des Leinwand-Klassikers auf einer Safari durch Kenia oder Namibia.

Mehr lesen

Erleben Sie die Schönheit und Vielfalt unseres Planeten auf unseren nachhaltigen und verantwortungsbewussten Reisen