Individualreisen, die verzaubern +49 (0) 8920194148 Kontakt
DEU
  • USA
  • AUS
DEU
  • USA
  • AUS

Japan Insidertipps: Kultur hautnah erleben

Erleben Sie mit uns das traditionelle Japan im Rahmen von sechs authentischen Kulturaktivitäten.

5 min
Japan Insidertipps: Kultur hautnah erleben
Autor: Lucia Novara

Von Ausflügen zu Wasabi-Plantagen über stimmungsvolle Musikdarbietungen bis hin zur Blattgoldanfertigung – hier finden Sie sechs Japan Insidertipps, die Sie das Land der aufgehenden Sonne hautnah erleben lassen.

Japan strahlt seit jeher eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Im Land der aufgehenden Sonne treffen malerische Landschaften auf monumentale Geschichte und eine unverwechselbare Kultur. Wenn Sie schon ein so eigenwilliges Land wie Japan bereisen, warum dann nicht auch ein paar ausgefallene Unternehmungen einplanen? 

Unsere Reisebetreuer schöpfen aus Ihrem Wissensschatz, um Ihre Japanreise zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Sie stellen sicher, dass Sie sich nicht bloß als Zaungast fühlen, sondern wahrhaftig teilhaben an der japanischen Kultur.

Das Donnerspiel der Taiko-Trommel

Die Taiko-Trommeln gehören zu den wichtigsten japanischen Instrumenten, und es gibt kaum einen besseren Ort als Kyoto, um sich von ihren kräftigen Schlägen in Schwingung versetzen zu lassen! Beim Besuch eines Taiko-Dōjōs (also eines Übungsraumes) können Sie nicht nur dem gekonnten Trommelspiel beiwohnen, sondern auch erfahren, wie die Instrumente hergestellt werden.

Ein erfahrener Taiko-Spieler wird Ihnen dann das Trommelspiel nahebringen. Machen Sie sich mit den rhythmischen Mustern vertraut und versuchen Sie, diese selbst nachzutrommeln! Schließlich werden Sie in der Lage sein, ein ganzes Stück zu spielen, begleitet von Gesängen und Rufen, wie sie typisch sind für die Taiko-Musik.

Zu unseren Japan Insidertipps gehört auch ein Besuch des Nishiki-Marktes, dessen abendlich erleuchtete Stände mit kulinarischen Spezialitäten aus Kyoto und Umgebung aufwarten.

Die uralte Kunst des Ikebana

Auch wenn Ihnen der Begriff nicht geläufig sein mag, so wird Ihnen Ikebana nicht ganz fremd sein. Es handelt sich dabei um eine japanische Kunst des Blumenarrangements, die ihren Ursprung in Kyoto hat.

Die japanische Blumensteckkunst unterscheidet sich von der rein dekorativen Blumenbinderei der westlichen Welt. Zum meditativen Aspekt – genannt Kadō – gesellen sich die vier Hauptprinzipien: Gleichgewicht, Harmonie, Bewegung und Frische. Bei diesem bezaubernden Erlebnis erlernen Sie die hohe Kunst aus erster Hand. Schauen Sie den gekonnten Handgriffen des Ikebana-Meisters zu, bevor Sie sich an Ihrem eigenen Blumenarrangement versuchen.

Im Anschluss nehmen Sie an einer traditionell japanischen Teezeremonie teil, bei der Sie von Ihrem Gastgeber mehr über die Kunst und Philosophie des Ikebana erfahren können. Vertiefen Sie Ihre Zen-Erfahrung in Kyoto mit einem Besuch des Shunkō-in. Dieser buddhistische Tempel aus dem 16. Jahrhundert ist Teil des Myōshin-ji, der größten Tempelanlage der Stadt, und gehört zu den Japan Insidertipps, die man einfach mal gesehen haben muss.

Eine Reise zu den Wasabi-Plantagen Japans

Wasabi ist der klassische Begleiter von Sushi und Sashimi. Der echte Wasabi-Wurzelstock, frisch vom Stück gerieben, ist vollaromatisch, komplex und subtil pikant in der Nase. Wenn Sie wissen möchten, wie diese kostbare Delikatesse schmeckt und angebaut wird, sollten Sie einen Abstecher in die zentraljapanische Präfektur Nagano unternehmen.

Matsumoto ist hierzu der ideale Ausgangspunkt. Die historische Stadt gilt nicht nur aufgrund ihres eindrucksvollen Bergpanoramas und ihrer gut erhaltenen Burg als interessantes Reiseziel, sondern liegt auch in unmittelbarer Nähe eines bedeutenden Wasabi-Anbaugebietes. Das fruchtbare Land profitiert vom Süßwasser der Japanischen Alpen und eignet sich hervorragend für den Anbau von ‚Hon Wasabi‘.

Machen Sie einen Rundgang durch eine der Plantagen, auf denen das grüne Gold angebaut wird. Kosten Sie bei der Gelegenheit eine Auswahl von Leckereien mit Wasabi-Geschmack. Die bergige Region ist auch ideal für sportliche Urlauber, die Wandern oder Skifahren möchten. Japans berühmter Pulverschnee fällt zwischen Dezember und Februar, der besten Reisezeit für Ski-Urlaub in Japan.

Japan Insidertipps: Spirituelle Reise zum Shitaya-Jinja-Schrein

Viele Menschen möchten auf Ihrer Reise die spirituellen Traditionen Japans kennenlernen. Harmonie und Ruhe finden Sie nicht nur in den friedvollen Landschaften Japans, auch der Besuch eines Schreins wie des Shitaya Jinja verspricht einen Moment der Besinnung.

Sie finden diese Oase der Ruhe zwischen Ueno und Asakusa, zwei der beliebtesten Touristenviertel Tokios. Gönnen Sie sich eine Pause vom Trubel der Hauptstadt und betreten Sie den Tempelkomplex im Rahmen einer privaten Führung.

Der Schrein ist der Göttin der Fruchtbarkeit und des Glücks, Inari, gewidmet. Hier dürfen Sie einem alten Ritual beiwohnen, das von Glockengeläut und Klatschen begleitet wird. Bevor Sie jedoch hineingehen, waschen Sie sich die Hände im Wasserbecken des Gartens und nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die traditionelle Architektur des Schreins zu bewundern.

Im Anschluss an das Ritual können Sie meditieren, beten oder Gaben niederlegen. Sie haben auch die Möglichkeit, sich mit dem Priester über die Shinto-Religion auszutauschen und einen Segen zu erhalten, bevor Sie Ihre Reise in andere Bezirke Japans fortsetzen.

Japanische Gärten und Blattgoldkunst in Kanazawa

Kanazawa liegt an der Nordwestküste der Insel Honshū und beherbergt einen der wohl schönsten Gärten Japans: den Kenroku-en, einen der ‚Drei berühmten Gärten Japans‘. Auch wenn er so beliebt ist, dass er nicht mehr als Geheimtipp gelten kann, hat er es aufgrund seiner atemberaubenden Schönheit in die Liste unserer Japan Insidertipps geschafft.

Im Kenroku-en finden Sie verschlungene Wege, den ältesten Springbrunnen Japans, Miniatur-Wasserfälle, Teehäuser, kleine Brücken und Teiche. Außerdem gibt es einen romantischen Kirsch- und Kiefernwald, sowie eine große Steinlaterne, die emblematische Kotoji-tōrō.

Bei einer geführten Tour durch Kanazawa können Sie sich nicht nur von der vollkommenen Ästhetik dieses Gartens überzeugen, sondern auch das historische Nagamaki-Viertel erkunden, in dem einst die Samurai von Kanazawa lebten. Anschließend befassen Sie sich mit einem besonderen Kulturerbe der Stadt – der kunstvollen Verzierung mit Blattgold.

Gestalten Sie Ihr eigenes Meisterwerk und erschaffen Sie ein außergewöhnliches Souvenir Ihrer Japanreise mit Ihren eigenen Händen. Überziehen Sie einen Teller oder ein Paar Essstäbchen mit einer hauchdünnen Schicht aus glänzendem Blattgold.

Kenrokuen Garden at dawn is one of our insider tips when traveling to Japan.
Der Kenrokuen-Garten im Winter.

Gaumenfreuden auf einer Ramen-Tour in Fukuoka

Für Japan-Reisende, die nicht nur die großen Städte erkunden wollen, sollte ein Ausflug nach Fukuoka auf dem Programm stehen. Die alte Hafenstadt im Süden Japans bietet eine spannende Mischung aus Tempeln, Wolkenkratzern, Burgen und Gärten.

Fukuoka zeichnet sich überdies durch eine ausgeprägte Kulturszene aus, mit zahlreichen Museen und Festivals. Hier wurde in den späten 1970er Jahren auch die Mentai-Rockmusik geboren. In exklusiven Boutique-Ateliers werden extravagante Kimonos aus Seide angeboten, die eher Kunstwerken denn Kleidungsstücken ähneln.

Zu den Höhepunkten einer Reise nach Fukuoka gehört nicht zuletzt das Essen. In der Stadt gibt es unzählige Nudelhäuser und ‚Yatai‘ (Straßenstände), an denen Sie sich Ihren Weg durch dampfende Schüsseln mit Ramen schlürfen können. Warum lassen Sie sich nicht von einem örtlichen Feinschmecker zu den besten Ramen-Häusern führen? Legen Sie dabei auch Zwischenstopps an den Yatai ein, die allabendlich am Ufer des Naka zu einem raffinierten kleinen Imbiss einladen.

Sie lieben das Reisen und möchten praktische Tipps und Insiderwissen aus erster Hand erhalten? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und registrieren Sie sich für unsere kostenlosen Webinare!

Weitere Artikel

Gepostet in:  Asien Japan Asien